CCleaner 5.46: Neue Version ohne Schnüffelzwang erschienen

~ ACHTUNG ~

Alle User, die sich bis einschl. 14.05.2017 registriert haben, können sich mit den ihnen bekannten Zugangsdaten einloggen.
Diejenigen, die sich danach auf der NOX-Hauptseite registriert haben und sich nun einloggen möchten, werden darauf hingewiesen, dass Main und Forum keine vereinheitlichte Benutzerdatenbank haben. Es sind zwei völlig unterschiedliche und getrennte Systeme. Es muss sich für das Forum ein wiederholtes Mal registriert werden!

  • Neue Version ist raus.


    Nach dem Schnüffel-Skandal bringt Avast den CCleaner in Version 5.46


    Der CCleaner ist eines der beliebtesten Putzprogramme: Die Software entfernt überflüssigen Datenmüll von der Festplatte und verwischt Nutzungsspuren gründlich. Aber das Ganze hatte zuletzt einen Haken. Denn in der Version 5.45 hatte der Hersteller die Checkbox zum Abschalten von Datensammelei kurzerhand entfernt – zum Leidwesen vieler Nutzer. Hersteller Avast hatte reagiert und den Download der umstrittenen Version 5.45 entfernt. Die daraufhin versprochene aktualisierte Version 5.46 ohne Schnüffelzwang ist nun verfügbar! Von den Spionage-Optionen will man sich zwar nicht trennen, die sind ab sofort aber immerhin transparenter und abschaltbar. Im COMPUTER BILD-Download-Bereich bekommen Sie den aktuellsten CCleaner in Version 5.46 mit deaktivierbarer Schnüffel-Funktion!


    » Download: CCleaner herunterladen


    CCleaner 5.46: Mehr Kontrolle, weniger Schnüffelei

    In der Neuauflage des CCleaners nach der zuvor zurückgezogenen Version 5.45 finden sich keine nennenswerten Neuerungen. Sie soll lediglich für mehr Übersicht, Kontrolle und Transparenz sorgen: So können Nutzer unter Einstellungen > Privatsphäre die anonyme Übertragung von Nutzer- und Produktdaten wieder deaktivieren, der Haken ist per Klick entfernbar. Neben den Datenschutzbestimmungen für Die Nutzung des CCleaners ist hier zudem ein Informationsblatt verlinkt, das erklärt, welche Daten der CCleaner aus welchem Grund sammelt und wofür der Hersteller diese verwendet. Die bisher „Monitoring“ genannte Funktion, die sich ums Löschen überflüssiger Daten und Surfspuren kümmert, heißt nun „Smart Cleaning“ und erhält einen eigenen Menüeintrag mit neuen, verständlicheren Formulierungen. Zudem lässt sich der CCleaner per Rechtsklick auf das Taskleisten-Symbol wieder komplett beenden. In der von COMPUTER BILD getesteten Vorabversion waren viele dieser Optionen noch auf Englisch formuliert. Eine deutsche Übersetzung soll laut Avast aber in Kürze folgen. Die aktuelle Version 5.46 ohne Schnüffelzwang steht ab sofort bei COMPUTERBILD zum Download bereit – jetzt herunterladen!
    COMPUTER BILD


    Kann also jetzt upgedatet werden. :thumbup:








  • Hallo Delle,

    danke, habe ich gleich erledigt: Einstellungen > Privatsphäre die anonyme Übertragung von Nutzer- und Produktdaten wieder deaktivieren.


    Nutze den CC nun auch schon ein paar Jahre, aber man kann doch nicht immer an alles denken. Man installiert, und bums ist es passiert.

    Danke noch mal für die Hinweise

    Mfg NoxijoeX(

  • Achja. Das Tool begleitet mich auch schon seit Jahren. Aber in letzter Zeit ist das von Avast aufgekauft worden und seitdem echt "meh" geworden. Zu viel Premium gefrickel und komische Überwachungsoptionen. Schade eigentlich. Benutze mittlerweile den Razer Game Booster. Der hat auch so ein Reinigungstool was anscheinend genauso umfangreich ist und sogar Windows Einstellungen für Performance optimiert.